Aus Drei wird Sieben – Das Paar und die Ärtze waren über diese Sensation sprachlos

Veröffentlicht auf 06/08/2020
WERBUNG

Kinder sind ein Segen, doch leider hat nicht jedes Paar die Möglichkeit schwanger zu werden. Man sollte die Gabe also wertschätzen und es als ein Geschenk des Himmels betrachten. Aaron und Rachel haben ihr eigenes kleines Wunder in dreifacher Ausführung erhalten. Das Paar wurde stolze Eltern von Drillingen, doch das sollte nicht alles sein…

Couple Welcome Triplets But Doctor Was Puzzled About The Appearance Of The Babies

Aus Drei wird Sieben – Das Paar und die Ärtze waren über diese Sensation sprachlos

Verschiedene Welten

Rachel kam aus dem Mississippi Delta und Aaron wuch in Honduras auf. Beide kamen aus verschiedenen Ländern und Kulturen. Rachel hatte niemals Erfahrung mit Rassismus machen müssen, während Aaron hingegen oftmals Rassismus erfuhr. Er war das einzige Kind mit blauen Augen und blonden Haaren in der gesamten Nachbarschaft. Er hatte sein gesamtes Leben damit zu kämpfen. Als Rachel 18 wurde ging sie auf ihre erste Missionsreise nach Haiti. Sie hatte sich viele Ziele gesetzt und hoffte, dass diese Reise ihr helfen würden sich selbst besser kennenzulernen und Erfahrungen zu sammeln.

Different Worlds

Verschiedene Welten

Blind Date

Rachel und Aaron lernten sich auf einer Dating-App für Blind Dates kennen. Sie trafen sich 2004 das erste Mal und es war sofort Liebe auf den ersten Blick. Sie glaubten, dass das Schicksal sie zusammenbrachte. Beide waren Missionare, bodenständig und hatten den Drang die Welt zu einem besseren Ort zu machen, indem sie das Wort Gottes teilten. Sie wollten heiraten aber nichts überstürzen. Im Laufe der Zeit lernte sich das Paar besser kennen.

Blind Date

Blind Date

Langsam angehen

Auf ihren Reisen waren die beiden stets zusammen und kamen sich so auch immer näher. Die Beziehung wurde immer ernster und sie lernten sich im Laufe der Zeit immer mehr kennen. In einem Interview mit der Washington Post gab Aaron an, dass beide den Wunsch haben eines Tages Kinder zu adoptieren. Auch diese Gemeinsamkeit brachte sie näher.

Taking It Slow

Langsam angehen

Zukunftspläne

Rachel und Aaron waren beide der Ansicht, dass es christlich ist Kinder zu adoptieren. Auch Adoption war ein Weg Leben zu schenken. Als die beiden das erste Mal über Adoption sprachen, merkten sie wie viele Gemeinsamkeiten sie hatten und beschlossen den Rest ihres Lebens gemeinsam zu verbringen. Zeit verging und schließlich machte Aaron Rachel einen Heiratsantrag. Sie sagte Ja!

Future Plans

Zukunftspläne

Hochzeit

Viele verbringen ihre jungen Jahre damit den oder die Richtige zu finden. Rachel und Aaron brachte das Schicksal zusammen. Es war ein Geschenk des Himmels. Ihr Glaube und ihre gemeinsamen Interessen vereinten sie und so heirateten sie 2006 dann schließlich. Das Paar dachte natürlich auch über eigene Kinder nach, ihr Job machte es ihnen allerdings nicht einfach. Sie wollten nichts überstürzen und es würde schon zur richtigen Zeit passieren.

Getting Married

Hochzeit

Neue Mission

Nur wenige Monate nach ihrer Hochzeit bekam das Paar das Angebot, zurück nach Honduras zu gehen und ihre Mission fortzusetzen. Dankbar nach das Paar das Angebot an und so flogen sie noch im selben Jahr nach Honduras. Beide waren aufgeregt, doch für Aaron war es etwas Besonderes, denn es war seine Heimat. Rachel war nervös, denn sie hatte zwar Aaron´s Familie kennengelernt aber nicht die ganze Familie. Die ursprüngliche Aufgabe der Missionare war Englisch zu unterrichten. Diese Reise war sicherlich nicht die klassische Definition von Flitterwochen, aber für das frischverheiratete Paar war es das Beste.

New Mission

Neue Mission

Bedürfnisse

Sie merkten nach einigen Monaten was der Gemeinde fehlte und was gebraucht wurde. Sie stellten fest, dass die Kirchen in der Gemeinde mehr Gospel unterrichten sollten. Rachel und Aaron übernahmen dies als einen Teil ihrer Mission und erfüllten dies mit großer Freude. Leider konnten sie ihre Mission nicht zu Ende führen, da sie nach Haus fliegen mussten. Auch dort warteten Verpflichtungen auf sie. Trotz dessen, dass es noch so viel zu tun gab, waren sie über den Verlauf und den Erfolg ihrer Arbeit zufrieden. Die Gemeinde in Honduras würde immer einen Platz in ihren Herzen haben.

Needs

Bedürfnisse

Zuhause

Zuhause angekommen, kamen sie auch wieder in ihr “altes” Leben an. Aaron wollte schon immer Pastor werden und schrieb sich für Reform-Theologische Seminare in Jackson, Mississippi ein. Immer wieder dachten sie über ihre Zeit in Honduras nach und vermissten ihre Gemeinde dort. Sie dachten oft darüber nach dorthin zurückzugehen. Auch die Familienplanung ging voran und so überlegten sie, ob sie lieber adoptieren sollten oder doch ein eigenes Kind haben sollten.

Going Home

Zuhause

Die Gemeinde

Das Paar wollte weiterhin ihre Missionsarbeit fortsetzen und der Gemeinde dienen. Es gab genug zu tun. Rachel unterrichtete in der Schule der Gemeinde und Aarom machte ein Praktikum und war gleichzeitig der Jugenddirektor der presbyterianischen Kirche. Das Paar war so beschäftigt, dass es gar keine Zeit hatte eine komplette Schwangerschaft zu durchgehen und so entschlossen sich die beiden zur Adoption. In einem Interview mit der Washington Post gab Aaron an, dass weder für ihn noch für Rachel, Adoption Charity oder dergleichen sei. Es war etwas christliches.

The Community

Die Gemeinde

Vorbereiten

Honduras war für Rachel und Aaron etwas Besonderes, für Aaron ganz besonders, denn es war seine Heimat. Sie wollten der Gemeinde und Kirche dort mehr helfen, nachdem sie wussten was fehlte. Das Paar versuchte auf natürlichem Wege schwanger zu werden, schaute sich aber dennoch auch Adoptionsheime in Mississippi an. Rachel und Aaron waren sich sicher, dass es der richtige Zeitpunkt dafür war und lernten viel über die Adoptionsheime.

Preparing Themselves

Vorbereiten

Entwicklung

Rachel und Aaron waren sich sicher, dass Adoption das Richtige für sie war. Die beiden waren sich bewusst, wie schwierig es für nicht-kaukasische Kinder sein musste ein Zuhause zu finden. Für Rachel und Aaron spielte die Hautfarbe des Kindes keine Rolle. Sie gaben alles in Gottes Hand und sollten sie als Eltern abgelehnt werden, dann sollte es so sein.

Expansion

Entwicklung

Adoptieren

Das Heim kontaktierte bereits nach kurzer Zeit Rachel und Aaron und stellten ihnen zwei Kinder vor, die auf der Suche nach Eltern waren. Als das Paar die Kinder sah, waren sie sofort hin und weg. Ford und Catherine waren afro-amerikanischer Herkunft und suchten Eltern. Rachel und Aaron waren sich schnell einig, beide zu adoptieren. Sie waren sich bewusst, dass es Herausforderugen geben wird aufgrund der Hautfarbe der Kinder, aber das spielte für das Paar keine Rolle. Sie wollten den beiden Kindern gute Elter sein und ihnen das geben was sie verdienten. Liebe und eine Familie.

Adopting Children

Adoptieren

Möglichkeiten

Nach der Adoption sprachen sie dennoch darüber, mehr Kinder haben zu wollen. Ford und Catherine hielten sie zwar auf Trab aber dennoch dachten sie an weitere Kinder. Sie hörten von einem Freund über Embryo-Adoption. Beide hatten noch nie zuvor davon gehört aber sie sahen es als ein Zeichen Gottes an, dass genau dieses Thema aufkam.

Their Options

Möglichkeiten

Embryo Adoption

Rachel und Aaron recherchierten lange um zu wissen was Embryo Adoption überhaupt ist. Sie fanden heraus, dass es tausende von eingefrorenen Embryonen in den Vereinigen Staaten gibt. Einige werden für die Wissenschaft gespendet, Andere werden zerstört und Andere wiederrum bleiben eingefroren. Das bedeutete, viele Embryonen verkümmerten täglich. Pro Tag waren es sicherlich hunderte von Embryonen. Viele kinderlose Paare nutzten Embryonen-Adoption um ihren Kinderwunsch zu erfüllen.

Embryo Adoption

Embryo Adoption

Den Schritt gehen

Rachel und Aaron dachten lange darüber nach und Rachel hätte außerdem die Möglichkeit eine Schwangerschaft zu durchleben und das Kind alleine zu gebären. Ihr Glaube sowie ihre christlichen Werte waren der Grund, warum sie diese Option in Betracht zogen. Wenn Leben dann beginnt, sobald das Ei befruchtet wird, dann war es der richtige Schritt einen Embryo zu adoptieren.

Going Ahead

Den Schritt gehen

Nicht einfach

Rachel Halbert war sehr nervös und auch aufgeregt den Prozess zu beginnen. Bevor es losgehen konnte, musste sie einige Tests und Untersuchungen durchgehen. Es war wichtig, zu überprüfen, dass sie gesund und körperlich fit war um eine Schwangerschaft zu meistern. Alle Tests verliefen positiv und im September 2015 war Rachel soweit, den IVF Prozess zu beginnen. IVF ist kurz für in-vitro-fertilization, das ist der Prozess in welchem ein Ei und ein Spermium außerhalb des Körpers vereint werden. Jetzt blieb nur noch hoffen und beten übrig.

Not Easy

Nicht einfach

Die Chancen

Eine IVF ist nicht einfach und es gilt viele Hindernisse zu überwinden. Abgesehen davon, ist es auch ein sehr teurer Prozess. Er kann zwischen 10.000 und 15.000 Dollar kosten und nicht jeder Eingriff ist erfolgreich. Viele Versicherungen übernehmen nicht die Kosten dafür und so kann man sich den Stress vorstellen, welchen Rachel und Aaron durchmachen musste.

The Odds

Die Chancen

Überwachen

All das geschah zur selben Zeit als die Familie ihren Umzug nach Honduras plante. Sie wollten noch einmal zu einem Check-Up bevor sie das Land verließen. Es war wichtig für sie zu wissen, ob die IVF erfolgreich war. Danach flogen Rachel, Aaron und ihre zwei Kinder nach Honduras. Es gab keine weitere Zeit zu verlieren, es gab so viel zu tun. Nach etwa eineinhalb Monaten kam ein weiterer Check-Up um zu sehen ob alles nach Plan verläuft.

Monitoring Her

Überwachen

Anzahl

Der Arzt wirkte etwas verwirrt während der Untersuchung und vergewisserte sich, ob sie sich wirklich sicher waren, dass nur zwei Embryonen eingepflanzt wurden. Rachel und Aaron waren etwas irritiert aber bejahten die Frage des Arztes. Nach dem Check-Up erklärte ihnen der Arzt, dass die Einpflanzung erfolgreich verlief, allerdings war dies nicht die einzige Neuigkeit. Bald schon sollte das Paar herausfinden, warum der Arzt nach der Anzahl der Embryonen fragte…

The Number

Anzahl

Drillinge

Als der Arzt Aaron und Rachel auf dem Ultraschall seine Entdeckung zeigte, machte alles Sinn. Der Grund warum der Arzt mehrfach nach der Anzahl der Embryonen fragte, war weil Rachel schwanger war mit Drillingen. Bald schon sollten sie zu siebt sein. Das Paar war überglücklich und aufgeregt über diese Neuigkeiten. Es war allerdings auch ein kleiner Schock. Rachel und Aaron hatten sich auf zwei weitere Kinder eingestellt. Das Paar allerdings nahm es positiv und sah es als gottgewollt. Der Traum einer großen Familie sollte sich für die beiden erfüllen.

Triplets

Drillinge

Ein Wunder

Das Paar sowie ihre beiden Kinder Catherine und Ford waren aufgeregt und in Vorfreude auf das Bevorstehende. Aaron wollte sein Glück mit der Welt teilen und postete sein Glück und die guten Nachrichten auf Facebook. Er wollte seiner Familie und seinen Freunden zeigen wie sehr sich Catherine und Ford auf ihre Geschwister freuen und postete ein Foto der Kinder wie sie den Babybauch ihrer Mutter küssten.

A Miracle

Ein Wunder

Gesegnet

Endlich war es soweit. 2016 war das Jahr, in welchem die Halbert´s ihre drei neuen Töchter Anne, Whitley und Ryley begrüßen durften. Die Drillinge waren ein wahrer Segen für die Familie. In einem Interview sagte Aaron, dass sie alle dankbar sind und sich gesegnet fühlen mit den drei liebenswerten Mädchen. Er konnte sich sogar noch mehr Kinder vorstellen.

Blessed

Gesegnet

Interkulturell

Die Kinder waren zwar nicht blutsverwandt, aber das machte nichts. Das Paar war glücklich mit all ihren fünf Kindern. Rachel und Aaron mochten, dass die Familie interkulturell war und sie waren stolz auf ihre Multi-Ethic Familie. Es sind die Unterschiede, die Menschen näher zusammenbringen. Diese neue Entwicklung veränderte die Sichtweise der beiden.

Interracial Family

Interkulturell

Überwältigende Unterstützung

Das Paar teilte ihr neues Glück mit ihren Familien und Freunden. Sie bekamen nur positiven Zuspruch und waren überwältigt von so viel Unterstützung. Selbst Unbekannte sandten ihre Glückwünsche. Rachel und Aaron lebten das Leben, welches sie sich immer vorgestellt hatten. Es mag zwar nicht wie eine klassische Familie aussehen aber für die beiden war es der Himmel auf Erden.

Overwhelming Support

Überwältigende Unterstützung

WERBUNG