Diesen lebensgefährlichen Schlangen sollten sie am besten niemals begegnen

Veröffentlicht auf 07/07/2020
WERBUNG

Schlangen können harmlos wirken. Sie haben keine Beine, keine Krallen, oft keine Zähne, doch das stoppt sie nicht davon, eines der gefährlichsten Tiere der Welt zu sein. Schlagenbissen können Menschen schon in kurzer Zeit töten. Warum ist das Gift der Schlange so gefährlich? Der Speichel der Schlange enthält Zootoxine. Einige können das Nervensystem schädigen und Lähmungen verursachen. Andere Gifte wiederum töten die Zellen und verursachen Wundbrand und Verletzungen die sogar zur Amputation führen können. Schlangebisse sind unglaublich schmerzhaft wie man sich vorstellen kann. In der folgenden Liste stellen wir die gefährlichsten Schlagen der Welt vor.

1

Diesen lebensgefährlichen Schlangen sollten sie am besten niemals begegnen

Coastal Taipan

Die Coastal Taipan lebt in Neuginea und Australien. Ihr Gift ist so tödlich, dass es ein Biss genügt und das Opfer stirbt bereits eine halbe Stunde nach dem Biss. Sollte man gebissen werden, sollte man so schnell wie möglich ins nächste Krankenhaus.

 

Coastal Taipan

Coastal Taipan

Philippinsche Kobra

Die Philippinische Kobra ist hochgiftig und kann ihr gefährliches Gift bis zu 3 Meter weit spritzen. Für gewöhnlich versteckt sich die Kobra in flachen Gewässern in Feldern und Farmen sowie den großen Wäldern der Philippinen.

Philippine Cobra

Philippinische Kobra

Schwarze Mamba

Die Schwarze Mamba erlangte Bekanntheit durch den Film “Kill Bill” und den verstorbenen Basketballer Kobe Bryant. Sie ist eine der giftigsten Schlangen der Welt. Eine ausgewachsene Schlange könnte mit ihrem Gift 10 Personen töten. Sie beißt immer mehrmals. Das ist der Grund, dass ihr Opfer meist weniger als eine halbe Stunde Zeit hat um Hilfe zu bekommen. Schwarze Mambas leben in den Wäldern von Ost- und Südafrika.

Black Mamba

Black Mamba

Diamant Klapperschlange

Die Diamant Klapperschlange ist die größte giftigste Schlange in Nord Amerika. Sie wird bis zu 2,5 Meter lang und ist Schwarz-Grau mit Diamanten Musterung am gesamten Körper. Die gute Nachricht ist, die Klapperschlange ist nicht aggressiv und beißt nur, wenn sie sich bedroht fühlt. Sollte man gebissen werden, ist es zunächst extrem schmerzhaft und blutet stark. Bleibt der Biss unbehandelt kann sogar Tod die Folge sein.

Eastern Diamondback Rattlesnake

Diamant Klapperschlange

Dunkle Tigerpython

Die dunkle Tigerpython ist die zweitgrößte Schlange der Erde, sowohl in Größe als auch Gewicht. Sie kann bis zu 2 Meter lang werden und bis zu 180 kg schwer werden. Sie sind nicht giftig, sondern töten ihr Opfer durch Ersticken.

Burmese Python

Dunkle Tigerpython

Texas Klapperschlange

Die Texanische Klapperschlange ist kleiner und brauner als ihre Verwandte, die Diamant Klapperschlange. Ihre Färbung hilft ihr, sich im Sand zu tarnen. Sie hat ungewöhnlich große Zähne mit welchen sie ihr Gift, in höherer Dosis, in ihr Opfer spritzen kann. Sie ist von Natur aus nicht aggressiv allerdings sollte man sie nicht reizen.

Western Diamondback Rattlesnake

Texas Klapperschlange

Königskobra

Viele Giftschlangen sind nicht so groß wie man annimmt. Sie töten ihr Opfer mit Gift, nur wenige Schlangen nutzen ihr Gewicht. Die Königskobra kann bis zu 4 Meter lang werden und bis zu 13 Kg schwer. Die größte Kobra war knapp 6 Meter lang. Wie die anderen Kobras in Südasien und Indien kann ihr Gift sogar einen Elefanten töten.

King Cobra

Königskobra

Gewöhnliche Lanzenotter

Sie ist auch bekannt als Bothrops Atrox. Sie ist eine aggressive Unterart der Grubenotter welche man überwiegend im Inland von Nord Südamerika so wie auf einigen Karibischen Inseln findet. Sie kann bis zu 1,5 Meter lang werden und hat einen grau-braunen Körper. Dank dieser Farbe kann sie sich besonders gut tarnen. Ihr Gift kann neurologische Schäden sowie Gedächtnisverlust hervorrufen.

Common Lancehead

Gewöhnliche Lanzenotter

Netzpython

Sie ist die längste Schlange der Welt und kann bis zu sagenhaften 10 Metern lang werden. Sie ist leichter als die Anaconda, ist allerdings länger als sie. Die Netzpython ist keine Giftschlange, sondern auch sie tötet ihr Opfer durch Ersticken. Es gab schon Fälle, in welchen Menschen von Netzpython erdrosselt wurden.

Reticulated Python

Netzpython

Östliche Braunschlange

Die zweitgiftigste Schlange, die östliche Braunschlange, findet man in Australien. Besonders Wanderer sollten vorsichtig sein wenn sie im Osten des Landes wandern gehen. Ihr Gift ist ein starkes Nervengift, welche das Blut verdickt. Ein Biss verursacht Nierenversagen, Herzinfark, Lähmung und Bewusstlosigkeit. 60% ihrer Bisse enden mit dem Tod.

Eastern Brown Snake

Östliche Braunschlange

Anakonda

Die Anakonda ist keine Giftschlange, das macht sie allerdings nicht weniger gefährlich. Es gab bereits Fälle in welchen die Anakonda Menschen gegessen hat. Es gibt vier Arten von Anakondas, die größte ist die Große Anakonda. Sie ist die größte Schlange der Welt. Sie wird bis zu 9 Meter lang und kann bis zu 230 Kg wiegen. Die Anaconda tötet nicht mit Gift, sondern erdrückt ihr Opfer und isst es dann.

Anaconda

Anakonda

Boomslang

Die Boomslang wird auch oft als Afrikanische Baumschlange bezeichnet und lebt südlich der Sahara in Afrika. Wenn sie beißt öffnet sie ihr Maul bis zu 180 Grad und injiziert dann ihr Gift in ihr Opfer. Die Symptome des Bisses merkt man zunächst nicht. Erst nach einigen Stunden spürt man es. Viele Opfer denken deswegen, dass medizinische Hilfe nicht nötig ist, dies ist aber falsch. Der Biss kann tödlich enden.

Boomslang

Boomslang

Brillenschlange

Sie gehört zu den wohl bekanntesten Kobras. Die Brillenschlange, auch Indian Cobra genannt, findet man südlich des Himalaya bis hin nach Sri Lanka. Ihr Gift verursacht Lähmungen und führt bereits 15 Minuten nach dem Biss zum Herzinfarkt. Die Brillenschlange ist oft Teil von Legenden und Mythen und findet sich oft im Hinduismus. Sie steht unter Naturschutz.

Indian Cobra

Brillenschlange

Puffotter

Diese Schlangeart ist der Grund für die meisten Schlangenopfer auf dem Afrikanischen Kontinent. Sie hat einen goldbraunen Körper und ist sogar schlimmer als die Black Mamba. Sie ist sehr aggressiv und tarnt sich gut in trockenen Gegenden. Die Puffotter greift blitzschnell und mit enormer Stärke an.

African Puff Adder

Puffotter

Monokelkobra

Wenn man sich in Sumpfgebieten von etwas beobachtet fühlen sollte, dann ist es höchstwahrscheinlich die Monokelkobra. Sie lebt im Süden und Südosten von Asien. Die Monokelkobra liegt das Wasser und findet sich in Wäldern und Reisfeldern. Man erkennt sie an dem Augenförmigen Muster am Kopf. Sie ist verantwortlich für die meisten Schlangenbisse in Thailand und ihr Gift kann das Opfer innerhalb einer Stunde bereits töten.

Monocled Cobra

Monokelkobra

Inlandtaipan

Diese Schlangeart jagt Säugetiere. Ihr Gift tötet insbesondere warmblütige Spezien und ist ein Mix aus Hemotoxin, Myotoxin und Neurotoxin. Dies bedeutet, das Gift greift das Nerven- und Muskelsystem an sowie den Blutkreislauf – alles zur selben Zeit. Sie kann bis zu 100 Menschen töten.

Inland Taipan

Inlandtaipan

Sandrasselotter

Sie ist auf eine Art das Gegenteil der Königskobra. Die Sandrasselotter ist klein und wird nur knapp 1 Meter lang. Das macht sie aber nicht weniger gefährlich. Ihr Gift verursacht Blutgerinnsel und Schlaganfall. Man findet sie häufig im Osten und Norden von Afrika. Es wurden allerdings auch schon Sandrasselottern in Teilen der Arabischen Halbinsel gesehen.

Saw Scaled Viper

Sandrasselotter

Gewöhnlicher Krait

Es gibt noch weitere tödliche Schlange in Indien. Die Gewöhnliche Krait gehört zu den “großen Vier” Spezien, welche die meisten Todesfälle durch Schlangenbisse verursachen. Sie hat ein schwarz-weißes Ringmuster, was sie besonders gut zur Tarnung in Licht und Schatten einsetzt. Sie ist zwar nicht aggressiv, wartet aber darauf ihr giftiges Spritz in ihr Opfer zu injizieren.

Common Krait

Gewöhnlicher Krait

Kettenviper

Stadtbewohner im Südosten Asiens und Indien leben in Angst vor dieser Schlange. Die Kettenviper kann bis zu 2 Meter lang werden und verspeist für gewöhnliche Nagetiere. Ihre Nahrungssuche nach kleinen Säugetieren kann sie bis in Stadtgebiete ziehen. Sie ist für eine Großzahl von Todesfällen in der Gegend verantwortlich.

Russell’s Viper

Kettenviper

Chinesische Kobra

Eine Chinesische Kobra allein ist schon tödlich, man stelle sich nur zwei Schlangen vor. 2015 kam ein Schlangenzüchter aus Yulin, China in die Schlagzeilen als eine seiner Schlangen mit zwei Köpfen geboren wurde. Es gab bereits 2009 Meldungen über die Geburt von zweiköpfigen Schlangen dieser Art. Die Giftschlange findet man häufig in Taiwan und im Festland Chinas.

Chinese Cobra

Chinesische Kobra

Seeschlange

Die Seeschlange ist sogar noch giftiger als die Schlangen an Land in der Indopazifik Region. Sie ist nicht aggressiv, doch greift an wenn sie in Fischernetze gerät. Ihr Gift verursacht Lähmungen welche auch die Atemwege betreffen können.

Sea Snake

Seeschlange

Uräusschlange

Die Uräusschlange  wird auch Ägyptische Kobra genannt. Im alten Ägypten wurde sie verehrt und gefürchtet. Sie ist ein Teil ihrer Religion als auch der Mythologie. Eine vergoldete Uräusschlange wurde auf der goldenen Maske des vergrabenen König Tutankhamun. Auch heute halten die Menschen in Ägypten lieber Distanz zu der Schlange. Sie ist farbreich und hat große Zähne mit welchen sie hohe Mengen ihres Gifts in ihr Opfer spritzt.

Egyptian Cobra

Uräusschlange

Gewöhnliche Tigerotter

Tigerottern findet man vermehrt in Tasmanien und Südaustralien. Sie verdankt ihren Namen ihrem gold-schwarzen Streifenmuster. Ihr Gift verursacht extreme Schmerzen, Lähmungen und Ersticken. Die Symptome treten nicht sofort auf und man sollte sofort medizinische Hilfe aufsuchen.

Tiger Snake

Gewöhnliche Tigerotter

Afrikanische Speikobra

Diese gefährlichen Raubtiere findet man südlich der Sahara in Afrika. Die Afrikanische Speikobra wird bist zu 2,2 Meter lang und verdankt ihren Namen ihrer Eigenart. Sie spritzt ihr Gift zielgenau auf das Opfer aus einer Entfernung von 7 Metern. Sollte man es nur auf die Haut bekommen ist es nicht so schlimm. Gefährlich wird es, wenn man es ins Auge bekommt. Das Gift kann permanente Blindheit verursachen.

Black Necked Spitting Cobra

Afrikanische Speikobra

WERBUNG