Die intelligentesten Hunderassen der Welt

Veröffentlicht auf 07/05/2020
WERBUNG

Wenn es darum geht die klügste Hunderasse zu bestimmen, scheiden sich die Geister. Der “American Kennel Club” hat 190 Hunderasse anerkannt. Jede Rasse ist anders in ihrem Verhalten, in der Intelligenz und ihren Fähigkeiten. Einige Hunderassen können besser riechen, Andere kommunizieren besser und wiederum Andere können besser Kommandos befolgen. Hundetrainer und Veterinäre haben dabei geholfen, diese Liste der klügsten Hunderassen der Welt zu erstellen.

Berner Sennenhund

Berner Sennenhunde sind relativ groß und wiegen, wenn sie ausgewachsen sind, 45 Kilo. Größe und Gewicht können also schnell einschüchternd wirken. Sie sind relativ intelligente Hunde, die viel Bewegung und Auslastung brauchen. Berner Sennenhunde werden auch umgangsprachlich “Berners” genannt und sind besonders kinderfreundlich und auf eine Bezugsperson fixiert.

Bernese Mountain Dog

Bernese Mountain Dog

Bobtail

Bobtails sind besonders bekannt für ihr wuscheliges und dichtes Fell. Schnell verwechselt man sie als reine Kuschelhunde, doch Bobtails folgen besonders gut Kommandos. Das liegt daran, dass sie einst als Hirtenhunde eingesetzt wurden. Am wohlsten fühlen sie sich in ländlichen Gegenden, können aber auch, trainiert, in der Stadt leben.

Old English Sheepdog

Bobtail

Bearded Collie

Bearded Collies und Schäferhunde sind ähnlich in der Intelligenz, doch die Persönlichkeit ist unterschiedlich. Collies sind ausgelassen und haben eine fröhliche Natur. Sie sind sehr unabhängig und daher etwas schwieriger im Kommando-Training. Sie sind äußerst loyale Hunde und erfüllen ihren gegebenen Job. Wer sich einen Collie holen möchte, sollte sich darauf einstellen, dass diese Hunde Energiebündel sind und das auch von ihren Besitzern erwarten.

Bearded Collie

Bearded Collie

Jack Russell Terrier

Jack Russel Terrier sind wahre Energiebündel. Züchter sind begeistert von dieser Rasse. Jack Russel sind mutig, athletisch, intelligent und beweglich. Sie hören perfekt auf Kommandos und sind gut zu trainieren. Oftmals werden sie deswegen auch für Filme eingesetzt.

Jack Russell Terrier

Jack Russell Terrier

Weimaraner

Weimaraner zählen zu den Jagdhunden und sind besonders für ihre schöne Optik beliebt. Sie lernen schnell Kommandos und befolgen und apportieren während der Jagd. Weimaraner sind außerdem bekannt für ihre physische Stärke und Ausdauer, sowie ihre guten Instinkte, man sollte also Katzen besser von ihnen fernhalten.

 

Weimaraner

Weimaraner

English Springer Spaniel

English Springer Spaniel findet man besonders häufig in zeitgenössischer Kunst. Sie haben ein besonderes Aussehen und waren sogar eine Zeit lang Amerikas beliebteste Hunderasse. Sie eignen sich auch als Jagdhunde und sind aufmerksam und aktiv in ihrem Wesen.

English Springer Spaniel

English Springer Spaniel

Pembroke Welsh Corgi

Der Lieblingshund der Queen. Pembroke Welsh Corgis sind unglaublich einfach zu trainieren und sind außerdem sehr intelligent. Man kann sie sogar darauf trainieren, nur zu bellen wenn es wirklich notwendig ist. Sie eignen sich sehr gut als Wachhunde und vertragen sich gut mit anderen Tieren und Kindern.

Pembroke Welsh Corgi

Pembroke Welsh Corgi

Irish Setter

Irish Setter sind perfekte Jagdhunde. Man kennt sie auch als Vögelhunde. Sie können einen Vogel fangen und sanft genug sein um ihn zum Jäger zu apportieren ohne den Vogel zu verletzen. Irish Setter sind intelligent, folgen Anordnungen und Regeln und sind äußerst loyal ihrem Besitzer gegenüber. Oftmals setzt man sie auch als Therapiehunde ein.

Irish Setter

Irish Setter

Deutsch Kurzhaar

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich um Hunde mit kurzem Haar. Sie eignen sich gut als Jagdhunde und haben viel Energie, daher benötigen sie auch viel Auslauf und physisches Training. Wenn der Deutsch Kurzhaar nicht trainiert wird, neigt er zu Missverhalten.

German Shorthaired Pointer

German Shorthaired Pointer

Alaskan Husky

Der erste Gedanke den man hat wenn man einen Husky sieht ist vermutlich ein Schlittenhund aus Alaska. Der Alaskan Husky fühlt sich besonders in kalter Umgebung sehr wohl. Sie leben und haben die Mentalität eines Wolf-Packs und ihre Familie ist das Pack. Alaskan Husky sind besonders sportlich und kommunzieren sehr gut miteinander.

Alaskan Husky

Alaskan Husky

Siberian Husky

Der Siberian Husky ähnelt dem Alaskan Husky sehr. Beide sind sehr intelligent in der Kommunikation mit anderen Hunden. Siberian Huskys sind sehr eigenständige, unabhängige Hunde was sie nicht zu Wachhunden macht. Wer einen Wachhund sucht ist also mit dem Siberian Husky nicht richtig. Sie mögen es allein zu sein weswegen man sie eher draußen im Schnee anfindet als auf der gemütlichen Couch.

Siberian Husky

Siberian Husky

Alaskan Malamute

Eine weitere Rasse die das kalte Klima bevorzugt ist der Alaskan Malamute. Sie sind perfekte Familienhunde und sehr loyal und klug. Er ist dem Alaskan Husky und dem Siberian Husky genetisch sehr ähnlich, deswegen ähneln sich die drei Rassen auch optisch stark.

Alaskan Malamute

Alaskan Malamute

Collie

Collies sind bekannt durch die Fernsehserie “Lassie” aus den 50er Jahren. Sie sind äußerst gut zu trainieren und sehr intelligent. Collies sind perfekte Familienhunde und können den ganzen Tag spielen ohne überhaupt müde zu werden. Wer einen Collie hat, der hat einen loyalen Freund gefunden.

Collie

Collie

Chesapeake Bay Retriever

 

Der Chesapeake Bay Retriever wurde für ursprünglich für die die Wasserjagd gezüchtet. Er kann lange im kalten Wasser schwimmen und sogar nach der Jagdbeute tauchen. Sie können äußerst “gesprächig” werden sind aber dennoch freundlich. Chesapeake Bay Retriever können gute Familienhunde sein behalten aber stets ihren Jagdinstinkt.

Chesapeake Bay Retriever

Chesapeake Bay Retriever

Australian Shepherd

Die Australien Shepherd stammen nicht, wie der Name vermuten lässt, aus Australien sonder aus Kalifornien. Sie sind eigentlich Hirtenhund und darin sehr gut. Sie sind stark, loyal und sehr klug allerdings von Zeit zu Zeit auch stur. Oftmals messen sie sich mit ihrem Besitzer und testen die Grenzen aus um zu sehen wer der “Alpha” ist. Wer seinem Hund gerne neue Tricks beibringt, der wird mit dem Australien Shepherd sehr glücklich. Sie lieben es zu lernen und sind voller Energie.

Australian Shepherd

Australian Shepherd

Bernhardiner

Bernhardiner sind den meisten für ihre Rolle als “Beethoven” im gleichnamigen Film aus den 90er Jahren bekannt. Die Hunderasse wurde als Berghund in der Schweiz gezüchtet. Sie sind groß aber sehr sanft und ruhig in ihrem Wesen. Der Bernhardiner hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt ist seltbsicher aber auch hin und wieder ein wenig stur.

Saint Bernard

Saint Bernard

Akita Inu

Der Akita ist ursprünglich eine japanische Hunderasse. Sie sind gute Familienhund, intelligent und freundlich. Sie sind Fremden gegenüber häufig misstrauisch. Das ist einer der Gründe, warum diese Hunderasse nichts tun wird was sie nicht möchten. Akita Inu sind gut zu trainieren, ignorieren aber auch Kommandos die für sie keinen Sinn machen.

Akita Inu

Akita Inu

English Setter

Die English Setter wurden gezüchtet um ihren Besitzern bei der Fuchsjagd zu helfen. Sie sind sind äußerst intelligent und haben ein gutes Gespür besonders kleine Beute zu finden. English Setter sind Energiebündel und sehr freundlich gegenüber Menschen. Sie werden häufig als “Gentleman by Nature” bezeichnet, was ihr sanftes und freundliches Wesen unterstreicht.

English Setter

English Setter

Deutsche Dogge

Die Deutsche Dogge gehört zu den größten Hunderassen der Welt. Rüden können bis zu 86 cm hoch werden. Sie sind nicht nur groß, sondern auch intelligent. Doggen gehören zu den loyalen Rassen, die ihre Besitzer beschützen. Die bekannteste TV-Dogge ist wohl die Cartoon Figur “Scooby Doo”. Sie sind sanfte Riesen und mögen die Couch mehr als den Hundepark. Nicht umsonst werden sie “der größte Schoßhund” genannt. Doggen können sich sowohl in großen als auch kleinen Wohnungen wohlfühlen.

Great Dane

Great Dane

Epagneul Breton

Der Epagneul Breton wurde ursprünglich für die Jagd gezüchtet. Er steckt voller Energie und ist besonders intelligent. Sie lassen sich einfach trainieren und haben ein freundliches Wesen. Es ist wichtig die Epagneul Breton früh zu sozialisieren, da sie sonst schüchtern werden.

Brittany

Brittany

Australian Cattle Dog

Der Australien Cattle fällt durch sein vielfarbiges Fell auf. Er ähnelt dem Australien Shepherd in der Optik. Sie sind sehr folgsam, lieben Herausforderungen und sind äußerst loyal. Australian Cattle brauchen die physische Aktivität und wollen besonders mental gefordert werden. Werden sie nicht genug gefordert, neigen sie dazu Dinge zu zerstören. Es ist wichtig diese Hunderasse gut zu trainieren.

Australian Cattle Dog

Australian Cattle Dog

Rottweiler

Rottweiler können angsteinflößend sein, sie sind allerdings äußerst intelligent und sanft in ihrem Wesen. Rottweiler haben einen starken Beschützerinstinkt gegenüber den Menschen die sie lieben. Oftmals werden sie als Service-Hunde eingesetzt da sie ihre Besitzer unabdingbar lieben.

Rottweiler

Rottweiler

Papillon

Die Papillon sind die klügsten kleinen Hunde der Welt. Sie sind sehr loyal, folgsam und hingebungsvoll. Wegen ihrer Größe werden sie oft unterschätzt. Sie sind wahre Energiebündel und fordern viel Auslauf. Sie eigenen sich gut als Wachhunde und können besonders laut bellen.

Papillon

Papillon

Doberman Pinscher

Der Dobermann Pinscher ist der am meisten eingesetzte Hund bei Polizei und Militär. Sie haben einen starken Beschützerinstinkt, der sie manchmal sogar aggressiv werde lässt. In der Regel sind sie aber freundlich gegenüber Menschen. Häufig wird er auch als Therapiehund eingesetzt.

Doberman Pinscher

Doberman Pinscher

WERBUNG